News
Yamaha YZF-R6 2017 - eine echte R
13.10.2016
Mit über 160.000 verkauften Motorrädern in Europa und drei Supersport-Weltmeisterstiteln in den vergangenen sieben Jahren gehört die YZF-R6 zu den beliebtesten und extremsten Supersportlern in Yamahas Motorsportgeschichte. Leicht, agil und schnell - das ist perfekte Kurzbeschreibung für dieses Kult-Modell mit 600 ccm Hubraum. Sie ist erste Wahl für ambitionierte Adrenalin-Junkies von heute, die das perfekte Supersport-Bike suchen. Schon immer war der Motorsport für Yamaha eine wichtige Komponente in der Unternehmenspolitik. Dies untermauert auch die neue YZF-R6, die für 2017 in radikalem, neuen Design daher kommt und einige Chassis-Merkmale und moderne Elektronik-Komponenten von der aktuellen YZF-R1 übernommen hat. Die neue YZF-R6 überzeugt mit einer neu gestalteten, windschlüpfigen Verkleidung und aggressiver Optik, die alle Eigenschaften eines reinrassigen Yamaha R-Modells in sich vereint.

YZF-R6 2017 - Kult-Design mit M1-Flair und völlig neuem Fahrgefühl

Die YZF-R6 war schon immer der Vorreiter unter den Extrem-Supersportlern. Mehr als zehn Jahre nach ihrem Debüt gehört das aktuelle Modell immer noch zu den optisch dynamischsten Bikes ihrer Klasse und hat zahlreiche treue Anhänger. Für das Jahr 2017 hat Yamaha das ikonische Supersport-Mittelgewicht komplett umgestaltet. Die YZF-R6 überzeugt mit einem radikal-neuen Design, das seine Wurzeln zweifellos in der aktuellen YZF-R1 hat. Mit dem von der M1 entliehenen zentralen Ansaugluft-Einlass und dem tiefsitzenden LED-Doppelscheinwerfer lassen die aggressive Front und das auffällige Äußere der Maschine deutlich erkennen, dass es sich hier um ein Mitglied der R-Familie handelt. Zahlreiche Lüftungsschlitze und fließende horizontale Linien erzeugen eine besondere Optik und lassen die exzellente Aerodynamik des Motorrads erahnen. Die neue, von der YZF-R1 übernommene Heckpartie verstärkt den Eindruck eines reinrassigen Rennsportlers. Und obwohl sich das radikale Supersportler-Design unmissverständlich auf das Flaggschiff YZF-R1 beruft, hat die YZF-R6 doch ihren ganz eigenen Charakter.
Hocheffiziente Aerodynamik bei der YZF-R6

Das Yamaha-Entwicklungsteam für Supersportler arbeitet in allen Bereichen kontinuierlich an der Verbesserung der Produkte. In diesem Zuge hat die 2017er YZF-R6 eine neue Frontverkleidung und Verkleidungsscheibe erhalten - mit der effizientesten Aerodynamik in der Geschichte dieses Modells! Die windschlüpfige Frontverkleidung bedient sich einiger Elemente der YZF-R1 und erzeugt in ihrer aktuellen Ausführung enorme 8 Prozent weniger Luftwiderstand. Um Turbulenzen und Luftwiderstand zusätzlich zu reduzieren, wurden die neuen LED-Blinker in die Rückspiegel integriert.

Um die Beherrschbarkeit noch weiter zu optimieren, hat die YZF-R6 eine weiterentwickelte Traktionskontrolle (TCS), deren Wirkungsgrad sich mit einem Schalter am Lenker einstellen lässt. Um die Beherrschbarkeit noch weiter zu optimieren, hat die YZF-R6 eine weiterentwickelte Traktionskontrolle (TCS), die sich mit einem Schalter am Lenker verstellen lässt. Da sich die YZF-R6 an leistungsorientierte Piloten mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Erfahrungen richtet, bietet die neue TCS sechs wählbare Regelstufen und kann natürlich auch abgeschaltet werden. Die intelligente TCS-Software gewährleistet, dass für den Fahrer beim Eingriff der Traktionskontrolle kein unnatürliches Fahrgefühl entsteht. Die YZF-R6 hat auch das neue Schnellschaltsystem QSS, das für flottere Gangwechsel sorgt. Es arbeitet ähnlich wie bei der YZF-R1 und unterbricht beim Hochschalten sofort die Zugkraft. Dadurch kann der Fahrer ohne Betätigung der Kupplung unter Volllast hochschalten und erreicht mit dem eng gestuften 6-Gang-Getriebe enorme Beschleunigungswerte.

Aber nicht nur die aggressive, von der YZF-R1 inspirierte Front verrät die enge Verwandtschaft der R6 zum Supersportler-Flaggschiff: Auch die neue KYB Upside-Down-Telegabel der 2017er YZF-R6 wurde von der YZF-R1 übernommen. Die Standrohre der Telegabel haben einen Durchmesser von 43 mm (41 mm beim Vorgängermodell). Das gibt dem Piloten insbesondere beim Bremsen und in Kurven ein noch präziseres Lenkgefühl. Zugunsten des Handlings wurde auch der Durchmesser der Vorderradachse auf 25 mm vergrößert. Die moderne Gabel ist umfangreich einstellbar, so dass sie der Fahrer optimal seinem Fahrstil und Gewicht anpassen kann. Gemeinsam mit dem neu entwickelten, einstellbaren KYB-Zentralfederbein lässt sich das Chassis der YZF-R6 unter wechselnden Bedingungen auf ein präzises, leichtfüßiges Handling abstimmen.

Die neue YZF-R6 profitiert von der Radial-Vorderradbremse, die von der YZF-R1 übernommen wurde und zu den modernsten Bremsanlagen gehört, die bei den Serienmaschinen von Yamaha verbaut werden. Die 320-mm-Doppelscheibenbremse hat radial montierte 4-Kolben-Bremszangen aus Aluminium, die dem Fahrer ein perfektes Gefühl für die enorme Bremsleistung verleihen.

Der Bewegungsfreiraum für den Fahrer ist für Handling, Agilität und Präzision eines Motorrads entscheidend. Sitz und Rahmenheck wurden für die YZF-R6 neu entwickelt und der Fahrer kann sein Körpergewicht problemlos verlagern. Das Rahmenheck besteht aus hochfestem, leichtem CF-Magnesium-Druckguss und ist im vorderen Bereich 20 mm schmaler, damit sich der Fahrer noch enger an den Tank schmiegen und seinen Luftwiderstand verringern kann. Die Sitzhöhe wurde vom aktuellen Modell übernommen, neigt sich aber zum Heck leicht nach oben, um dem Piloten mehr Bewegungsfreiraum zu bieten.

Eine weitere wesentliche Änderung beim 2017er Modell ist der ästhetische Kraftstofftank, der gegenüber dem Vorgänger entscheidende Vorteile aufweist. Der aerodynamisch optimierte Aluminium-Leichtbautank hat tiefe Kniemulden. Der Fahrer hat sein Motorrad fest im Griff und findet unabhängig von Körperbau und Fahrstil stets die ideale Sitzposition. Beim Schweißen dieser besonderen Tankform setzt Yamaha auf das CMT-Verfahren (Cold Metal Transfer). In der Herstellung werden die Einzelteile zunächst von Schweißrobotern miteinander verbunden. Anschließend vollenden erfahrene Schweißer die angefangenen Schweißnähte, was dem Tank ein exklusiv-handgefertigtes Finish verleiht. Mit 1.200 Gramm Gewichtsersparnis gegenüber der Stahlausführung - und einer optimierten Sitzposition, die dem Fahrer mehr Bewegungsfreiraum bietet und damit eine schnellere Gewichtsverlagerung am Kurvenein- und -ausgang ermöglicht - fügt sich dieser Premiumtank perfekt in das erstklassige Ausstattungsniveau der YZF-R6 ein.

Aus dem neuen Kraftstofftank, dem schlankeren Rahmenheck und dem neuen Sitzbank-Design ergibt sich eine optimale Sitzposition, die dem Fahrer auf der Straße und auf der Rennstrecke spürbar mehr Kontrolle über das Bike gibt. Die um 20 mm schmalere Taille ist ergonomisch vorteilhafter und erleichtert den Bodenkontakt mit den Füßen. Gleichzeitig kann sich der Fahrer aufgrund der Sitzform und der tiefen Kniemulden am Aluminiumtank noch enger an das Motorrad schmiegen. Das Ergebnis ist eine harmonische Sitzposition, die dem Piloten mehr Bewegungsfreiraum gibt und damit eine zügigere Gewichtsverlagerung ermöglicht. Die optimierten Faktoren Handling, Bremsen und Beschleunigung, die das Motorrad der neuen Gabel, der Vorderradbremse und der Steuerelektronik zu verdanken hat, sind für den Fahrer deutlich spürbar und bieten eine bessere Kontrolle.
Cockpit der R6

Die neuen Instrumente sind übersichtlich angeordnet. Die Informationen liefern ein analoger Drehzahlmesser, ein digitaler Tacho und eine Multifunktionsanzeige unter anderem mit TCS- und ABS-Status.

Hauptmerkmale der neuen YZF-R6:
- Das neue Design der R-Serie
- Frontpartie im Kult-Design der YZF-R1
- Design und Leistung auf Rennsportniveau
- Beste Aerodynamik in der Geschichte der YZF-R6
- Moderne elektronische Assistenzsysteme
- 6-stufige Traktionskontrolle für wechselnde Bedingungen
- QSS zum schnelleren kupplungslosen Hochschalten unter Volllast
- 43-mm-Vorderradgabel von der YZF-R1, an die YZF-R6 angepasst
- Vorderradbremse von der YZF-R1 mit 320 mm Scheibendurchmesser und radialen 4-Kolben-Bremszangen
- Schlankes Rahmenheck aus Magnesium
- Neuer angestellter Sitz
- Leichtbautank aus Aluminium
- Optimierte Sitzposition
- ABS
- EU4-konform
- D-Mode

Technische Highlights der YZF-R6:
- Flüssigkeitsgekühlter Vierzylinder-Viertaktreihenmotor mit 599 ccm Hubraum, 67 x 42,5 mm Hubverhältnis, DOHC, Vierventiltechnik
- Geschmiedete Aluminiumkolben, Verdichtungsverhältnis 13,1 : 1
- Ein- und Auslassventile aus Titan
- Variables Ansaugsystem YCC-I (Yamaha Chip Controlled Intake)
- Doppeleinspritzung und elektronische Drosselklappensteuerung YCC-T (Yamaha Chip Controlled Throttle)
- Anti-Hopping-Kupplung
- Eng gestuftes Sechsgang-Schaltgetriebe
- Ventil- und Gehäusedeckel aus Magnesium
- EXUP-Ventile für eine hervorragende Drehmomentcharakteristik
- Endschalldämpfer aus Titan
- Rahmen und Schwinge aus Aluminium

Farben:
- Race Blu
- Tech Black

Verfügbarkeit ab April 2017
Diese Seite drucken Drucken   Seitenanfang Zum Seitenanfang
1000PS Motorrad-Websites

Ok